Das Sägewerk Seidl in Hollenthon hat sich auf die Douglasie spezialisiert

Wie hilft die Holzwirtschaft dem Klima?

Die nachhaltige Bewirtschaftung des Waldes und die Verwendung von Holz spielen eine dreifache Rolle um die Folgen der Erderwärmung abzumildern.

Je gesünder ein Wald ist, desto besser kann er der Atmosphäre CO2 entziehen und Kohlenstoff einlagern. Nachhaltige Waldbewirtschaftung sorgt dafür, dass nie mehr Holz geerntet wird, als nachwächst. Bäume, die mit dem Standort und den Wuchsbedingungen gut zurechtkommen und daher gesund und stabil wachsen können, machen den Wald klimafit.

Etwa 145.000 Privatpersonen oder Betriebe besitzen Wald. Gemeinsam gehört ihnen eine Waldfläche von knapp 3,3 Mio. Ha, das sind 82% der gesamten Waldfläche in Österreich. Für Manche zählt die Bewirtschaftung des Waldes zu ihrem Einkommen, Einige ernten nur das Holz für den eigenen Ofen und Andere wiederum lassen ihre Flächen ungenutzt. Eines haben aber alle gemeinsam: Sie tragen Verantwortung für die Klimafitness ihres Waldes.